Unser Internetauftritt verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Verwendung der Website zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden.

Über­schuss­be­tei­li­gung 2020


21.01.2020
Privatkunden Leben

Für das Jahr 2020 beträgt die laufende Verzinsung im Invaliditätsfall bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeitstarifen der Dialog Lebensversicherungs-AG 2,1 Prozent.
 

Keine Auswirkungen für BU/EU-Prämien
Eine Erhöhung oder Absenkung der laufenden Überschussbeteiligung für den
Invaliditätsfall hat keine Auswirkung auf die Nettoprämien der Dialog Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsversicherungen.


Auswirkung bei nicht garantierter Rentensteigerung
Mögliche Auswirkungen für Bestandsverträge zeigen sich höchstens im Leistungsfall.

Bei BU- und EU-Verträgen, bei denen der in der Prämie einkalkulierte Rechnungszins größer 2,1 Prozent ist, erhält der Kunde im Leistungsfall keine Rentensteigerung.

Die Option "garantierte Rentendynamik“ bleibt hiervon selbstverständlich unberührt, das heißt, sofern diese Option im Vertrag eingeschlossen wurde, erhöht sich die Rente um den vereinbarten Prozentsatz.

Bei allen aktuellen Produkten zur Absicherung von Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit beträgt der Rechnungszins 0,9 Prozent. Bei diesen Verträgen erhöht sich die BU- bzw. EU-Rente durch die Überschussbeteiligung 2020 um 1,2 Prozentpunkte (2,1 % abzüglich 0,9 %).


Die laufende Verzinsung von Kapitallebensversicherungsverträgen bei der Dialog Lebensversicherungs-AG (garantierter Zins plus laufende Überschussbeteiligung) beträgt für das Jahr 2020 2,0 Prozent.


Auch inter­essant für Sie

Wissenswertes für Sie aus der Welt der Dialog aktuell und auf den Punkt gebracht.

Zum Nach­le­sen

Im Newsarchiv (Login erforderlich) finden Sie alle Meldungen aus den Jahren 2007- 2018.