Unser Internetauftritt verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Verwendung der Website zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden.

Agrar­schutz

Damit Haus und Hof nicht verloren gehen

Übersicht

Tiere, Ernten, Betriebseinrichtungen, Gebäude: Landwirte tragen tagtäglich eine große Verantwortung für den eigenen Betrieb und damit ein hohes Risiko. Eine umfassende Absicherung ist wichtig, um sicher „die Ernte einzufahren“.

Landwirtschaftliche Inhalt

  • Pauschales Hektar-Modell mit Unterversicherungsverzicht
  • Weidetiere auch gegen Diebstahl
  • Weidetiere, die Angriffen von Wölfen oder Wildtieren zum Opfer fallen
  • Stromschlag an Tieren
  • Waldbrandschäden
  • Hofladenpaket
  • Erweiterte Neuwertentschädigung, auch für Großmaschinen
  • Fermentationsschäden an Ernteerzeugnissen
  • Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit
  • Verzicht auf den Zeitwertvorbehalt
  • Leistungsupdate
  • Beitragsfreie Vorsorgeversicherung

Landwirtschaftliche Gebäude

  • Überspannungsschäden durch Blitz unter Einschluss von Folgeschäden
  • Mietausfall bis 12 Monate
  • Hotelkosten für Gebäudeinhaber mit selbst genutzter Wohnung
  • Mehrkosten für umweltfreundliche Maßnahmen
  • Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit
  • Verzicht auf den Einwand der Unterversicherung
  • Verzicht auf den Zeitwertvorbehalt
  • Leistungsupdate
  • Wiederaufbau mit ähnlicher, dem Betriebszweck dienender Nutzung

Betriebshaftpflicht

  • Tätigkeitsschäden beim Be- und Entladen, an Leitungen sowie an sonstigen Sachen
  • Schäden an fremden Arbeitsmaschinen und Geräten
  • Ferien auf dem Bauernhof
  • Pauschale Mitversicherung von nicht zulassungs- und nicht versicherungspflichtigen Arbeitsmaschinen sowie deren gelegentliche Überlassung an Dritte
  • Flurschäden
  • Futtermittelerzeugung, soweit keine Gewerbeanmeldung erforderlich ist
  • Gewahrsamsschäden
  • Leistungsupdate
  • Unterhaltung von Nebenbetrieben z.B. Direktvermarktung eigener land- und forstwirtschaftlicher Erzeugnisse ab Hof, auf Märkten, im Ladengeschäft oder in Form des Aberntens durch den Endverbraucher

Alles aus einer Hand, damit sich Landwirte vollkommen auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren können.


Einfache Bausteinlogik für den individuellen Versicherungsschutz.

  


SkenData Logo


Einfache Gebäudewertermittlung mit dem Programm Wert14 von SkenData GmbH und Gewährung eines Unterversicherungsverzichts bei Basis Wert 1914.


Ausführliche Informationen finden Sie unter Wertermittlung SkenData hier im Dialog Vertriebsportal.

Beitrag berechnen Druckstücke

Praxis

Eine 25 Jahre alte Melkmaschine wird durch Brand vollständig zerstört.

Durch die erweiterte Neuwertdeckung der Dialog Landwirtschaftliche Inhaltsversicherung erhält der Kunde trotz des Alters eine Neuwertentschädigung, wenn die Maschine regelmäßig gewartet wurde.


Zwei Kühe brechen aus der Weide aus und verursachen einen schweren Verkehrsunfall.

Die Dialog Betriebshaftpflichtversicherung ersetzt den entstandenen Drittschaden.


Durch einen Blitzschlag brennt die Scheune ab.

Die Dialog Landwirtschaftliche Gebäudeversicherung ersetzt die Kosten, wenn die Scheune an der bisherigen Stelle wiederaufgebaut wird. Das gilt selbst dann, wenn sie nur in ähnlicher Art wiederhergestellt wird, solange sie dem Betriebszweck dient.


Beitrag berechnen Druckstücke

Im Bündel

Alles aus einer Hand, damit sich Landwirte vollkommen auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren können.


Einfache Bausteinlogik für den individuellen Versicherungsschutz.


Beitrag berechnen Druckstücke

Baupreisindex

Der Baupreisindex dient grundsätzlich zur Ermittlung der Versicherungssumme nach Preisen des Jahres 1914. Hierbei werden die Neubaukosten mit dem im Jahr der Errichtung gültigen Baupreisindex auf Baupreise des Jahres 1914 zurückgerechnet.

Der Indexwert für das Jahr 2019 beträgt 1.527,3 zur Basis Wert 1914. Dieser Wert wird ab dem Stichtag 1. Juli 2020 für das Baujahr 2019 als endgültiger und für die Jahre ab 2020 als vorläufiger Wert verwendet.

Umrechnung



Beispielrechnung des Gebäudewertes in Mark 1914

Neubau

1970 für 80.000 EUR

(80.000 x 100) / 325,6

= 24.570 Mark

Ausbau Dachgeschoss

1975 für 8.000 EUR

(8.000 x 100) / 452,2

= 1.769 Mark

Anbau Wintergarten

1983 für 9.500 EUR

(9.500 x 100) / 697,2

= 1.363 Mark

Gesamtwert nach Wert 1914 und damit Tarifierungsgrundlage 27.702 Mark

Beitrag berechnen Druckstücke

115 % - Regelung

Fir­men­kun­den pas­send absi­chern


Kalkulieren Sie die Prämien zum Vorteil Ihrer Firmenkunden. Bei ertragreichen Kundenverbindungen (Schadenquote unter 50%) ist die Erhöhung der Mehrprämie bei Umstellung auf die neue Tarifgeneration auf 115% der bisher gezahlten Prämie möglich.


Die 115%-Sonderkondition können Sie sofort nutzen: Ihr Kunde zahlt maximal 115% des bisherigen Beitrags.


Besondere Highlights für Ihre Kunden im aktuellen Tarif der Gebündelten Gebäudeversicherung

  • Graffitischäden
  • Mietausfallschäden
  • Gebäudebeschädigungen infolge Falschalarm von Rauchmeldern

Besondere Highlights für Ihre Kunden im aktuellen Tarif der Gebündelten Geschäftsversicherung*

  • Raub innerhalb der Hauptwohnung des Versicherungsnehmers
  • Überspannungsschäden durch Blitzschlag und sonstige Ursachen
  • Rückwirkungsschäden von unbenannten Zulieferern und Abnehmern


* Einzeln oder als Zusatzbaustein in der Gebündelten Geschäfts- oder Gebäudeversicherung

  • Prüfen Sie, ob der Vertrag unter das Kriterium "Schadenquote der Verbindung unter 50%" fällt.
  • Ermitteln Sie im Beitrag berechnen die heutige Tarifprämie.
  • Addieren Sie zum bisher im Vertrag dokumentierten Jahresbruttobeitrag 15%. Die 15%-Erhöhung soll jedoch nicht zu übertariflichen Beiträgen führen.


Beispiel bei identischem Deckungsumfang

Versicherungssumme alt: 50.000 EUR
Versicherungssumme neu: 50.000 EUR
Beitrag alt: 300 EUR
berechnete Prämie neu: 450 EUR
Prämie neu mit Begrenzung: 300 EUR x 1,15 = 345 EUR


  • Prüfen Sie, ob der Vertrag unter das Kriterium "Schadenquote der Verbindung unter 50%" fällt.
  • Ermitteln Sie im Beitrag berechnen die heutige Tarifprämie für den unveränderten Deckungsumfang.
  • Addieren Sie zum bisher im Vertrag dokumentierten Jahresbruttobeitrag 15%. Die 15%-Erhöhung soll jedoch nicht zu übertariflichen Beiträgen führen.
  • Rechnen Sie analog folgendem Beispiel per Dreisatz den neuen Beitrag aus.


Beispiel bei erweitertem Deckungsumfang:

Versicherungssumme alt: 50.000 EUR
Versicherungssumme neu: 80.000 EUR
Beitrag alt: 300 EUR
berechnete Prämie neu: 600 EUR
Prämiensatz: 300/50 = 6 EUR pro 1.000 EUR Versicherungssumme
Prämiensatz neu mit Begrenzung 6 EUR x 1,15 = 6,90 EUR pro 1.000 EUR Versicherungssumme
Prämie neu mit Begrenzung: 6,90 EUR x 80 = 552 EUR


Drucken Sie den Vorschlag/Antrag aus, und vermerken Sie manuell den neu errechneten Beitrag anstelle der ausgewiesenen Tarifprämie sowie den darauf erforderlichen Sondernachlass mit dem Hinweis "Umstellungsaktion".



Ist eine völlige Neukalkulation erforderlich, können Sie den Prämienvorteil nicht nutzen. Das ist beispielsweise der Fall bei:

  • Wechsel der Nutzung/Betriebsart
  • neuem Versicherungsort
  • anderer Tarifzone
  • andere RKZ

Das gilt auch für hinzukommende Verträge (Einschluss Leitungswasser bei bestehender Feuer. und Sturmversicherung).

Kommen weitere Gebäude, weitere Risikobausteine, oder Elementar hinzu, verwenden Sie dafür den unter dem Punkt "identischer Deckungsumfang" errechneten Sondernachlass.

Wenn Sie die Umstellung im Rahmen Ihrer Vollmachten einfacher anbieten können, steht dem nichts entgegen.

Beitrag berechnen Druckstücke