Unser Internetauftritt verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Verwendung der Website zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden.

Unfall

Leichter aufstehen nach dem Hinfallen

Übersicht

Ob im Beruf, beim Sport, im Haushalt oder unterwegs - ein Unfall ist schnell passiert. 70 Prozent aller Unfälle ereignen sich in der Freizeit, sehr viele sogar im Haushalt, beim Fensterputzen oder bei der Gartenarbeit.

Die gesetzliche Unfallversicherung leistet in vielen Fällen nicht. Sie leistet nur bei Unfällen während der Arbeit und dem Arbeitsweg. Selbstständige, Rentner, Kinder und Hausfrauen haben in diesem Fall das Nachsehen.

Die private Unfallversicherung schließt diese Lücke rund um die Uhr und weltweit. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Unfall durch fremdes Verschulden oder eigene Fahrlässigkeit hervorgerufen wurde.

  • Verlängerte Frist für Eintritt, Feststellung und Geltendmachung der Invalidität (30 Monate)
  • Anrechnung einer Mitwirkung von Krankheiten oder Gebrechen erst ab einem Mitwirkungsrad von 50 Prozent
  • Gestaffelte Übergangsleistung zuwählbar (ab 7. Woche, ab 3 Monaten, ab 6 Monaten)
  • Kombiniertes Rooming-In/Schulausfallgeld (je 40 EUR), Ausbildungsausfallgeld (850 EUR) für Kinder
  • Gestaffeltes Haushaltshilfegeld bis 1.000 EUR, auch bei ambulanten Operationen (10 Prozent)
  • Umbaumaßnahmen des Wohnumfelds und PKW bis 10.000 EUR
  • Mehrleistung 10 Prozent bei Unfällen mit Kopfverletzungen trotz Tragen eines Helms
  • Frauentypische Erkrankungen
  • Zuwählbar: umfangreiche Hilfe- und Serviceleistungen über Unfallhilfe Plus



Beitrag berechnen Druckstücke

Leistungsübersicht

Beitrag berechnen Druckstücke

Praxis

Nach einem Ausflug mit dem Fahrrad rennt ein Hund plötzlich ins Vorderrad von Herrn Maier und er überschlägt sich. Er bleibt regungslos liegen. Glück im Unglück: Außer einem 4-wöchigen Krankenhausaufenthalt bleiben keine Folgen.

Die Dialog Unfall leistet ein Krankenhaustagegeld für jeden Kalendertag, an dem sich die versicherte Person wegen eines Unfalls in medizinisch notwendiger, vollstationärer Heilbehandlung befindet. Vollstationär bedeutet, dass der Versicherte ständig, also auch über Nacht im Krankenhaus untergebracht ist.


Herr Schmitz fährt gerne in die Berge um zu wandern. Bei einer Wandertour rutscht er ab und fällt ca. 50 Meter tief einen Hang hinab. Er erleidet neben schweren Knochenbrüchen auch innere Verletzungen und wird bleibende Beeinträchtigung haben. Es wird ein Invaliditätsgrad von 80 Prozent diagnostiziert.

Herr Schmitz erhält die für einen Invaliditätsgrad von 80 Prozent vereinbarte Leistung gemäß Progressionsstaffel. Dabei kann frei über die Verwendung des Geldes entschieden werden.


Herr und Frau Müller sind mit ihrem drei Monate alten Sohn auf dem Weg zu Verwandten, als sie einen Autounfall haben. Der Sohn hat einen Trümmerbruch des Handgelenks, der die Funktionsfähigkeit seiner Hand dauerhaft beeinträchtigen wird.

Durch die Familienvorsorge ist der drei Monate alte Sohn am Unfalltag mit den festgelegten Versicherungssummen beitragsfrei mitversichert und erhält die entsprechende Leistung aus der Dialog Unfall ausbezahlt.


Beitrag berechnen Druckstücke

Gesundheitsprüfung

Gesund­heits­prü­fung in der Unfall­ver­si­che­rung

Bei der Antragsaufnahme zur

  • Einzel- und Familienunfallversicherung
  • Unfallversicherung für die Frau
  • Unfallpflege 50 PLUS

sind im Rahmen der Gesundheitsprüfung Vorerkrankungen des Kunden anzugeben.

Je nach Vorerkrankung ist zu prüfen, ob und unter welcher Voraussetzung die versicherte Person versicherbar ist. Ist eine weitere Prüfung nötig, sind erforderlichen Unterlagen einzureichen.

Bei Fragen zur Annahme eines Antrages mit Vorerkrankungen oder für eine individuelle Prüfung wenden Sie sich gerne an Ihre direkten Ansprechpartner.

Beitrag berechnen Druckstücke

Ser­vice Cen­ter

Telefon: 089 5121-6680

Fax: 089 5121-1000